Loading...

Publikationen

Untersuchungen

13.04.2014 Männlicher Haarausfall - androgene Alopezie - auch bei Frauen

Bekannt ist, dass der männliche Haarausfall mit Geheimratsecken und dem verbreiterten Scheitel bis zum Hubschrauberlandeplatz, durch eine vermehrte Sensibilität der Haarfollikel für die männlichen Hormone bedingt ist. Jeder weiß...[mehr]


23.03.2014 Prostatakarzinom aus der Plastikflasche ?

Studie zur Bedeutung des Weichmachers mit Hormonwirkung als bedeutsamer Faktor bei der Entstehung und dem Fortschritt des Prostatacarcinoms. Hinweis zur Bedeutung anderer Weichmacher.[mehr]


16.03.2014 Fettleibigkeit - Veranlagung zu späteren Erkrankungen - epigenetische Veränderungen durch Umweltchemikalien

In Tierversuchen mit Zebrafischen, Mäusen und Fröschen konnte man nachweisen, dass insbesondere sehr niedrige Dosierungen von Substanzen mit Hormonwirkung zu einer besonders starken Wirkung kommen, da der Körper dann vermehrt...[mehr]


28.01.2014 Führt Metallabrieb von Totalendoprothesen zu Krebs? Welche Bedeutung hat das alltägliche Grundrauschen der Schwermetalle ?

Das war die Fragestellung, der sich Smith AL et al. angenommen haben: Risk of cancer in first seven years after metal on metal hip replacemnt compared with other bearings and general population: linkage study between the National...[mehr]


21.12.2013 Biomonitoring -Schwermetalle - Weichmacher - Phtalate - Bisphenol A - PAK

Umweltgifte werden innerhalb bestimmter Grenzwerte als risikolos oder auch als risikobehaftet eingestuft. Dabei ist das Messkriterium die Akutgefährdung mit akuter oder innerhalb weniger Jahre reproduzierbarer Erkrankung, die...[mehr]


06.12.2013 MRSA, Diabetes, Krankenhauszeit - Therapieverlauf - Rückfall- und Todesfallrate - Was hat das mit Vitaminen zu tun ?

MRSA, der Methicillin-resistente Staphylococcus aureus ist mittlerweile ein echter Problemkeim geworden. Warum aber werden die Erkenntnisse der Uni Münster zu Vitamin B3 und die der Uni Freiburg zu Senföl-Medikation nicht...[mehr]


01.12.2013 Unverträglichkeit von Kohlenhydraten und deren veränderte Aufnahme über den Darm, Laktose, Fruktose, Sorbit, Xylit, Stärke, Zucker

Wenn Brot Beschwerden macht, muss es nicht an Gluten oder Gliadin liegen, sondern es kann auch an der Züchtung des Getreides zur Widerstandsfähigkeit gegenüber Schädlingen liegen. Die Stärke enthält dann...[mehr]


18.10.2013 Diabetes mellitus Typ I mit Insulinproduktion noch nach 30 Jahren Krankheitsdauer

Schon im letzten Jahr erregte ein Tierversuch, der die Regeneration der insulinproduzierenden Betazellen in der Bauchspeicheldrüse nachwies, Aufsehen. Hier wurde ein Zusammenhang zum Mikrobiom, also der Darmflora, hergestellt....[mehr]


17.10.2013 Leaky Gut Syndrom durch Nahrungsmittelallergie als Film

Frau Prof. Dr. Annette Fritscher-Ravens zeigt bildlich beweisend die allergische Reaktion einer Nahrungsmittelunverträglichkeit auf der Darmschleimhaut und dass, obwohl der Bluttest auf die Nahrungsmittelallergie negativ...[mehr]


15.10.2013 Unfruchtbarkeit bei Mann und Frau nimmt zu, warum ?

Aus den Publikationen zum Thema der Schwer- und Übergangsmetalle lässt sich eine mögliche Einflussgröße ableiten. Ein zweiter nicht unwesentlicher neuer Einfluss der letzten knapp 20 Jahre ist das Mobilphone in der Hosentasche,...[mehr]


18.08.2013 Zimt nicht nur als Gewürz, sondern auch als Therapeutikum

Zimt enthält Substanzen, die sich nicht nur als hilfreich erwiesen, die Wirkung von Insulin zu steigern, sondern die auch antioxidativ, entzündungshemmend und nervenschützend wirken. Zimt-Polyphenolextrakt (CPE) reguliert...[mehr]


01.08.2013 Alzheimer-Demenz, der Diabetes des Gehirns ?

So titelt die ÄrzteZeitung am 04.06.2013 auf S. 10 und erinnert mich an meinen Vortrag zum „Warnzeichen Vergesslichkeit“ und zum Thema „Diabetes mellitus“. In beiden habe ich auf die Bedeutung des Zuckerstoffwechsels des Gehirns...[mehr]


30.07.2013 Neue offizielle Risikobewertung für NSAR, hier Diclofenac

Die Zulassungsinhaber von Diclofenac informieren im Rote-Hand-Brief über die neuen Kontraindikationen und Risikoabwägungen von Diclofenac. Da es für die NSAR auch Gruppeneffekte gibt, ist davon auszugehen dass weitere...[mehr]


25.07.2013 Die Dosis macht das Gift gilt nicht für Quecksilber, so Frau Dr. Blaurock-Busch vom Labor Micro-Trace

Wir sind einer Vielzahl von Umweltgiften und auch Metallen ausgesetzt, die nicht unbedingt gut für uns sind. Kleine Mengen bringen uns nicht um, führen aber zu vorübergehenden Funktionsstörungen, da die funktionellen Gruppen von...[mehr]


02.07.2013 Mitochondrientransplantation oder Mitochondrien-Ersatz

Es gibt genetische Erkrankungen, die eine Mitochondriopathie zur Ursache haben. Diese sind unterschiedlich stark ausgeprägt, viele verlaufen unerkannt subklinisch oder mit eher unspezifischen Symptomen. Eine andere Art der...[mehr]


01.07.2013 Chronische Borreliose

Bei der chronischen Borreliose geht man eigentlich von noch vorhandenen Borrelien aus. Bei einem Großteil der Patienten ist allerdings schon eine ausreichende Antibiose gealufen und die geschilderten Symptome werden nicht an dem...[mehr]


01.07.2013 Insulinresistenz erhöht das Krebsrisiko

Schon bei gestörter Glukosetoleranz ist auf auf vermehrtes Krebsrisiko zu achten, weil die kompensatorische Hyperinsulinämie dem Malignomwachstum Vorschub leistet, so in etwa titelt die Medical Tribune am 03.05.2013 in ihrer...[mehr]


07.05.2013 Neue Werte für Blei im Wasser

so titeln heute die Bremer Nachrichten und gestern auch die Aachener Zeitung. Die Absenkung erfolgt, weil man heute geringere Bleiwerte im Wasser darstellen kann als früher und schon wird auch die Gesundheitsgefährdung ernster...[mehr]


06.05.2013 Allergie, Asthma, Nasal Drip-Syndrom, Räusperzwang, unspezifisches Gefühl im Rachen-Lungen-Bereich, erhöhter exhalativer NO-Wert

Als Feedback zum Tag der offenen Tür in der Praxis am Biopunkt in Bremen berichte ich hier über die Ergebnisse der exhalativen NO-Gas-Messung an diesem Tag. Die Interessenten hatten schon mehrere Arzttermine bei internisten,...[mehr]


10.02.2013 Tragen wir Unkrautvernichter in uns und ist das die Ursache von Dysbiosen, Reizdarmsyndromen, Leaky gut Syndromen ?

Neue Erkenntnisse der Uni Leipzig unter der Leitung von Frau Prof. Kröger beweisen, dass Glyphosate, also so etwas wie Round up, dazu führen, dass gesundmachende Darmflora, wie Lactobazillen und Bifidobakterien abgetötet werden,...[mehr]


05.02.2013 Magenentzündung mit Helicobacter pylori, dem Magenkeim

Bei einer Besiedlung des Magens mit Helicobacter pylori wird klassischerweise eine sogenannte Tripeltherapie, also ein Magensäurehemmer und zwei Antibiotika, angewendet. Leider kommt es immer mal wieder zu einer...[mehr]


26.01.2013 Schreikinder, Dreimonatskoliken, nun weiss man, dass es die Darmflora ist, die die Gase erzeugt.

Dreimonatskoliken gelten als normal. Man dreht und wiegt das Kind, damit die Winde abgehen können und gibt zusätzlich Kümmeltee oder Entschäumer wie Lefax oder Espumisan. Nun haben niederländische Forscher die Stuhlflora der...[mehr]


19.01.2013 Quecksilbernachweis bei Neugeborenen sollte unsere Verantwortung schon vor der Schwangerschaft schärfen!

Der Studie zufolge kommen jedes Jahr in Europa zwischen 1,5 und zwei Millionen Kinder zur Welt, in deren Haaren sich Quecksilberwerte über dem sicheren Grenzwert finden, heißt es im Fachblatt "Environmental Health". [mehr]


18.01.2013 Darmbakterien können im Rahmen einer Stuhltransplantation Diabetes mellitus, Übergewicht, metabolisches Syndrom, chronische Darmerkrankungen und Darmkrebs korrigieren

Tiere fressen den Stuhl auf der Weide oder auch den ihrer Opfer, wohl weil sie spüren, dass es ihnen gut tut. Neue Forschungen zeigen, dass auch die Faekalübertragung gesunder Angehöriger und zwar möglichst direkt verwandter...[mehr]


10.01.2013 Zusammenfassung des Vortrags "Warnzeichen Vergesslichkeit"

Die Vergesslichkeit, als frühes Zeichen einer eingeschränkten Hirnfunktion, ist ursächlich eine Mitochondriendysfunktion und sollte als Warnzeichen wahrgenommen werden und den Weg zum Arzt ebnen. Die Korrektur der Ursachen für...[mehr]


30.12.2012 pAVK, Diagnostik und konservative Therapie in Bremen und Ritterhude

Die periphere arterielle Verschlusskrankheit, pAVK, eine Durchblutungsstörung, auch als Schaufensterkrankheit bekannt und dann Claudicatio intermittens genannt, kommt zunächst mit verschiedenen Symptomen daher. Charakteristisch...[mehr]


28.12.2012 Hat die Psyche Einfluss auf den Krebs?

Die Psycho-Neuro-Endokrinologie beschäftigt sich mit dem Einfluss der Psyche auf das Nervensystem und deren Kommunikationsmechanismen, insbesondere den Hormonen. Auch meine Dissertation kommt aus diesem Forschungsbereich. So...[mehr]


25.12.2012 Pulswellendiagnostik bei der Bestimmung des Knöchel-Arm-Index

Der Vascassist misst, im Gegensatz zu der schrittweisen Bestimmung des arteriellen Verschlussdruckes bei der Ermittlung des Knöchel-Arm-Indes (ABI) mit der Blutdruckmanschette und dem Gefäßdoppler, diese Drücke und die dabei...[mehr]


08.12.2012 Nahrungsmittelunverträglichkeit trotz negativem Allergietest, endlich eindeutiger Beweis

Unwohlsein, geblähter Bauch und damit einhergehende Schmerzen deuten auf eine Nahrungsmittelallergie, eine Nahrungsmittelunverträglichkeit, eine Fehlverdauung, eine Histaminintoleranz hin. Die Liste der Symptome ließe sich...[mehr]


06.12.2012 Gangunsicherheit, Schwindel, M.Parkinson, MS

Bei diesen Erkrankungen liegt neben den klassischen degenerativen Befunden, die wir in der Bildgebung und im Zuckerumsatz der Bildgebung sehen, oftmals auch eine Mitochondriendysfunktion zugrunde. Neben den Laboruntersuchungen,...[mehr]


08.10.2012 Halbe Stunde ohne Atmung überleben

Reanimation der Zukunft, so titelt die Medical Tribune in ihrer Online- und Printausgabe vom 21.September 2012. Die 2 - 4 µg großen Bläschen sollen im interstitiellen Endstromgebiet der Lunge den Übergang in das kapillare...[mehr]


20.06.2012 MSP, Mitochondriales Systemprofil, eine ganz neue Untersuchung zum Einstieg in eine gezielte Diagnostik

Das mitochondriale Systemprofil (MSP) heißt jetzt (Frühjahr 2013) Metabolisches Systemprofil, wurde von Prof. Dr. Luis Gomez an der Uni Leipzig entwickelt und nach seinen Aussagen anhand von Krankheitsbefunden und...[mehr]


06.04.2012 Nach der Dickdarmspiegelung ist jeder 20. zumindest am Folgetag anal inkontinent, kann also den Stuhl nicht halten

Würde man anstelle der Luft, die um 15€Ct teurere Kohlendioxideinblasung zur Darmdehnung nehmen, ließe sich dieses Risiko um 60 Prozent reduzieren. Vielleicht achten Sie in Ihrem Aufkärungsgespräch zur Koloskopie darauf.[mehr]


18.03.2012 Zeckenbiss löst Anaphylaxie aus, Krebspatienten aufgepasst, Jahre später, aber schon bei der ersten Dosis Cetuximab

Die Medical Tribune vom 16. März 2012 berichtet über diesen Zusammenhang. Anaphylaxie ist ein lebensbedrohliches Schockgeschehen, das durch eine allergische Reaktion ausgelöst wird. Cetuximab beinhaltet Alpha-1,3 Galaktose. Wie...[mehr]


18.03.2012 Vitamin D statt Stressfraktur besonders bei jungen Sportlerinnen

so titelt die Medical Tribune am 16. März einen ihrer Artikel. "Junge Sportlerinnen sollten reichlich Vitamin D zu sich nehmen, denn dadurch können sie das Risiko der Stressfrakturen glatt halbieren...." In meiner Praxis kann...[mehr]


14.03.2012 Dr. Wiechert, Facharzt für Allgemeinmedizin in Bremen und in Ritterhude unterstützt die Darmkrebsvorsorge nicht nur im Darmkrebsmonat März

Schon seit Jahren binden wir die dreistufige Stuhluntersuchung mit immunologischer Blutsuche, M2PK und Calprotectin als Darmkrebsvorsorge in unsere Vorsorgeuntersuchungen mit ein. Sie können den Test sowohl in der Praxis in...[mehr]


09.08.2011 Sodbrennen, Refluxerkrankung,

Sodbrennen ist ein Rückfluss der Magensäure in die Speiseröhre. Wie entsteht Sodbrennen und was kann ich dagegen tun. Diesen Artikel habe ich heute auf Sanego.de be/erarbeitet. Dr. med. Dirk Wiechert, Arzt für...[mehr]


24.07.2011 Zusammenfassung des Vortrags zum Diabetes mellitus, der Insulinrezeptorresistenz und deren Symptomen und Therapieansätzen in der Praxis am Biopunkt in Bremen vom 20.07.11.

Neben der klassischen Diagnostik und Therapie des Diabetes mellitus Typ1 und 2 und deren Häufigkeit und Kosten und genetischer Abhängigkeit in der Eltern-Kind- bzw. Geschwisterlinie, ging es in dem Vortrag besonders um die frühe...[mehr]


18.07.2011 Wie viel Antibiotika verbrauchen Tierärzte für Geflügel ?

Diese Frage stellte Landwirtschaftsminister Lindemann dem DIMDI, Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information, um im Hinblick auf die Häufung multiresistenter Keime beim Menschen, Daten zu der...[mehr]


10.07.2011 Das Leaky-gut-syndrom, Ursachen, Folgen, Diagnostik und therapeutische Ansätze

Das Leaky gut-Syndrom Hierbei handelt es sich um eine vermehrte Durchlässigkeit der Darmwand für den Darminhalt, der dann die Blutbahn erreicht und hier zu einer immunologischen Abwehrreaktion (Antikörperbildung) führt. Hiermit...[mehr]


04.07.2011 Histaminunverträglichkeit, Histapenie oder Histadelie, biogene Amine, Histaminintoleranz, Verschiebungen im Mineralhaushalt der Spurenelemente, Metallbelastung

Neben der Histadelie, einem "Zuviel an Histamin", siehe dazu den Artikel Histaminunverträglichkeit unter Patienteninformationen, gibt es auch ein "Zuwenig an Histamin", die Histapenie. Bei diesem Befund findet man meistens auch...[mehr]


18.06.2011 Histaminintoleranz, Pseudoallergie, Histadelie, biogene Amine, Nahrungsmittel- unverträgichkeit vom IgG1-4-Typ

1% der deutschen Bevölkerung leiden unter einer Histaminintoleranz. Vornehmlich sollen Frauen davon betroffen sein; ich denke aber, dass diese mit dem Problem eher zum Arzt kommen und nur deshalb häufiger diese Diagnose...[mehr]


18.06.2011 Langzeitblutdruckmessung, ein wesentliches Instrument zur Diagnostik, Therapieplanung und Therapieüberwachung einer Bluthochdruckerkrankung, Hypertonie

Der Weißkitteleffekt bezeichnet einen hohen Blutdruck in der Messsituation in der Praxis. Wichtig ist zu wissen, wie sich der Blutdruck über den Tag, aber auch im Schlaf verhält. Neben der Indikation zur Therapie lassen sich auch...[mehr]


22.05.2011 Stickmonoxid-NO-Messung

NO ist ein körpereigenes Gas, das für die Blutdruckregulation, die Erektionsstärke, als Botenstoff im Gehirn und mitochondrial für die Steuerung der Immunantwort benötigt wird. Das exhalative NO-Gas (in der Ausatemluft gemessen)...[mehr]


29.09.2007 Lungenfunktionsuntersuchung bei Lungenerkrankungen und als Bestandteil der Vorsorgeuntersuchung

Die Lungenfunktionsuntersuchung dient dazu herauszufinden, ob die Einschränkungen der Leistungsfähigkeit, die mit Luftnot einhergehen, von der Lunge herrühren. Als Ursache kommen das intrinsische oder extrinsische Asthma, mit der...[mehr]


30.08.2007 Laboruntersuchungen zum Immunsystem

Wie ist mein Immunsystem aufgestellt. Ist die Software (Interleukine) richtig programmiert, kann meine Hardware (die Immunzellen) das Programm ausführen oder fehlen die dafür notwendigen Werkzeuge ( Arginin für NO, Cystin als...[mehr]


10.03.2006 Vollblutmineralanalyse

Die Vollblutmineralanalyse zeigt uns den Gehalt der Mineralien als Mikronährstoff in den Zellen als Beleg über den Speicherzustand an. Sie ermöglicht es auch bei normalen Serumwerten Aussagen über eine Unter- und Überversorgung...[mehr]


10.11.2005 Kryptopyrrolurie, Malvaria, KPU, HPU

Kryptopyrrolurie - Ausscheidung verborgener Pyrrole im Urin, Malvaria- Ausscheidung des Malvenfaktors im Urin. Ursache, Häufigkeit, Wechselspiel der Symptome, Bedeutung der Auswirkung eines Zink- oder...[mehr]


Donnerstags-Info-Telefon
17.00 - 18.00 Uhr

NEUES:

04.04.2014

Der Fokus -online berichtet über das Leistungsverzeichniseiner gesetzliche Krankenkasse. Hierbei...


30.03.2014

Die Erkenntnisse der pharmakogenetischen Diagnostik erlauben es bereits heute, im Vorfeld einer...


06.03.2014

Video-Vortrag von Dr. Wiechert über die Bedeutung der Omega-3-Fettsäuren- Hierbei wird dargestellt,...


09.02.2014

Um zu profitieren, muss der Patient allerdings auf einiges verzichten: FODMAPS sind unter anderem...


08.02.2014

Die Dosis macht das Gift, Kleinvieh macht auch Mist, da kommt eins zum anderen ! Quatsch - es gibt...


Newsletter

Praxisnews und Wissens- wertes rund um die Medizin.
Erscheint ca. alle 7-14 Tage.

Melden Sie sich kostenlos bei meinem Newsletter an.

Email-Adresse:

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsletter-Archiv