Loading...

Publikationen

Prävention

26.11.2012 Chelattherapie mit EDTA - Ergebnisse einer amerikanischen Langzeitstudie bei Herzinfarkt

Erstmals wurde eine Multicenterstudie an 134 Studienzentren in USA und Kanada mit der EDTA-Chelation an insgesamt 1708 Patienten mit Z.n. Herzinfarkt gegenüber Placebobehandlung durchgeführt. Die Studie lief von 2002 bis 2011....[mehr]


11.11.2012 Zusammenfassung des Patientenvortrags Autoimmunerkrankungen

Zu den bekanntesten Autoimmunerkrankungen gehören Psoriasis, Rheuma, Neurodermitis, Hashimoto, Vitiligo, Lupus erythematodes, Sjögren-Syndrom, Sklerodermie, Vaskulitis, M. Crohn, Colitis ulcerosa, Diabetes Typ 1, Allergie, M....[mehr]


11.10.2012 Grippeschutzimpfung hat jetzt Saison, aber welchen Impfstoff soll man nehmen?

Bisher wurden die Impfstoffe auf Hühnereiern gezüchtet. Manch einer hat eine Hühnereiweißallergie und wünschte sich einen Impfstoff der frei von Eispuren ist. Dafür gibt es einen Impfstoff, der auf Tumorzellen gezüchtet wurde....[mehr]


08.10.2012 Halbe Stunde ohne Atmung überleben

Reanimation der Zukunft, so titelt die Medical Tribune in ihrer Online- und Printausgabe vom 21.September 2012. Die 2 - 4 µg großen Bläschen sollen im interstitiellen Endstromgebiet der Lunge den Übergang in das kapillare...[mehr]


05.09.2012 Der Patient atmet den Sauerstoff aus der Spritze in die Vene, intravenöse Sauerstofftherapie

US-Forscher haben eine Methode entwickelt, mit der man Sauerstoff direkt in die Vene verabreichen kann. Mit der Infusionslösung könnten künftig Menschen überleben, ohne dabei zu atmen. [mehr]


29.07.2012 Anaphylaxie nach Genuss von rotem Fleisch. Ist die Ursache ein Zeckenstich ?

Erstmals gelingt der Nachweis, dass wir auch auf Zucker und nicht nur auf Eiweiße allergisch reagieren können ! Dies eröffnet ein Verständnis dafür, dass viele Menschen Symptome zeigen, auf die die klassischen IgE-Suchtests...[mehr]


23.06.2012 Was machen gegen chronische Gastritis ist eine Frage auf wer weiss was

Dazu habe ich soeben geantwortet und auch auf weitereArtikel meiner Seite zu diesem Thema verwiesen. Es sei explizit darauf verwiesen, dass es sich hier nicht um eine infektiöse Form der Gastritis handelt, wie z. B. durch...[mehr]


08.06.2012 Quecksilber in Energiesparlampen, im Fisch, in den Zähnen und in Tumorzellen

Aufgeschreckt durch die ARD-Dokumentation: "Ein dramatischer Betrug am Verbraucher? Der Dokumentarfilm „Bulb Fiction“ deckt auf, wie Energiesparlampen unsere Gesundheit bedrohen Sendeanstalt und Sendedatum: BR, Sonntag,...[mehr]


13.04.2012 Fußball-Europameisterschaft in der Ukraine und Polen, wer dahin fährt, sollte seinen Impfschutz schon jetzt überprüfen !

Die Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine ist mit dem Risiko der Hepatitis-A, Masern- und FSME-Infektion verbunden. Im Westen der Ukraine gab es dieses Jahr schon 5500 Masernfälle, die dortigen Zecken sind zu 5 %...[mehr]


06.04.2012 Nach der Dickdarmspiegelung ist jeder 20. zumindest am Folgetag anal inkontinent, kann also den Stuhl nicht halten

Würde man anstelle der Luft, die um 15€Ct teurere Kohlendioxideinblasung zur Darmdehnung nehmen, ließe sich dieses Risiko um 60 Prozent reduzieren. Vielleicht achten Sie in Ihrem Aufkärungsgespräch zur Koloskopie darauf.[mehr]


04.04.2012 Zeckengefahr auch in Niedersachsen und in Bremen

so titelte schon letztes Jahr die Kreiszeitung und durch den milden Winter ist es nicht besser geworden. Die Zecken sind widerstandsfähiger als man gemeinhin glaubt, wie Vollwaschgänge, Trocknerbehandlungen und Hungerphasen...[mehr]


18.03.2012 Vitamin D statt Stressfraktur besonders bei jungen Sportlerinnen

so titelt die Medical Tribune am 16. März einen ihrer Artikel. "Junge Sportlerinnen sollten reichlich Vitamin D zu sich nehmen, denn dadurch können sie das Risiko der Stressfrakturen glatt halbieren...." In meiner Praxis kann...[mehr]


17.03.2012 Hochdosis-Vitamin-C aber auch intravenöse Sauerstofftherapie bei Maculadegeneration, auch bei Dr. Wiechert, Arzt für Allgemeinmedizin in Bremen und in Ritterhude

Hier finden Sie eine Zusammenstelllung von medizinischen Fachartikeln, die sich mit der Maculadegeneration in der Entstehung und in der Therapie beschäftigen. Damit sie sich nicht verschlechtert oder besser gar nicht kommt,...[mehr]


15.03.2012 Diabetes mellitus Typ 1 tritt bei Kaiserschnitt doppelt so häufig auf, wie bei vaginaler Geburt. Dr. Wiechert, Facharzt für Allgemeinmedizin in Bremen und Ritterhude verweist auf die Bedeutung der Darmflora

Wir haben als Erwachsener mehr Darmsymbionten als körpereigene Zellen. Ein Baby kommt mit einem sterilen Darm auf die Welt. Die Erstbesiedlung erfolgt mit Ecoli, die den Dickdarm sauerstofffrei machen und die Ansiedlung anderer...[mehr]


14.03.2012 Dr. Wiechert, Facharzt für Allgemeinmedizin in Bremen und in Ritterhude unterstützt die Darmkrebsvorsorge nicht nur im Darmkrebsmonat März

Schon seit Jahren binden wir die dreistufige Stuhluntersuchung mit immunologischer Blutsuche, M2PK und Calprotectin als Darmkrebsvorsorge in unsere Vorsorgeuntersuchungen mit ein. Sie können den Test sowohl in der Praxis in...[mehr]


26.02.2012 Facharzt für Allgemeinmedizin in Bremen berichtet im Rahmen einer Vortragsreihe der Gesellschaft für biologische Krebsabwehr über das Thema Ausleitung und Entgiftung,Teil 1

Teil 1 beschäftigt sich orientierend mit den Quellen einer Giftaufnahme über die Lebenszeit und den Möglichkeiten, diese Aufnahme mit eigenen Mitteln zu verhindern. Teil 2 wird sich mit den laborchemischen Messparametern und...[mehr]


24.01.2012 Gewichtskorrektur, Übergewicht, wie kann ich es wieder loswerden

Dr. Dirk Wiechert, Arzt für Allgemeinmedizin in Bremen und in Ritterhude zeigt Ihnen die notwendigen Zusammenhänge für das Thema Gewichtskorrektur auf. BMI, Bauch-/Hüftumfang, Bioimpedanzmessung für den Fettgehalt,...[mehr]


26.12.2011 Der Muskelresonanztest im Rahmen eines Vortrages zur Raucherentwöhnung

Beim Muskeltest, geht man davon aus, daß ein gestreßter oder blockierter Energiefluß den Muskel schwächt und freifließende Energie ihn stärkt. Als Testmuskel werden meist die Armmuskeln eingesetzt. Stelle ich also eine Frage oder...[mehr]


27.11.2011 Nabelschnurblut einfrieren, nur Marketing? Bei Sauerstoffmangel unter der Geburt vielleicht die Lösung !

Immer wieder hört man, dass das Einfrieren von Nabelschnurblut wegen fraglichen Nutzens nicht von den Kassen bezahlt wird. [mehr]


28.10.2011 Arzt in Bremen berichtet über den Darm als die Wurzel der Pflanze Mensch

Zusammenfassung des Patientenvortrags vom 12.10.2011. Der Darm in seiner Bedeutung von vor der Geburt bis ins hohe Alter für die Immunität und als größte Fläche zur Aussenwelt mit der wir unsere Nahrung aufschlüsseln und in dem...[mehr]


18.07.2011 Wie viel Antibiotika verbrauchen Tierärzte für Geflügel ?

Diese Frage stellte Landwirtschaftsminister Lindemann dem DIMDI, Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information, um im Hinblick auf die Häufung multiresistenter Keime beim Menschen, Daten zu der...[mehr]


10.07.2011 Das Leaky-gut-syndrom, Ursachen, Folgen, Diagnostik und therapeutische Ansätze

Das Leaky gut-Syndrom Hierbei handelt es sich um eine vermehrte Durchlässigkeit der Darmwand für den Darminhalt, der dann die Blutbahn erreicht und hier zu einer immunologischen Abwehrreaktion (Antikörperbildung) führt. Hiermit...[mehr]


04.07.2011 Histaminunverträglichkeit, Histapenie oder Histadelie, biogene Amine, Histaminintoleranz, Verschiebungen im Mineralhaushalt der Spurenelemente, Metallbelastung

Neben der Histadelie, einem "Zuviel an Histamin", siehe dazu den Artikel Histaminunverträglichkeit unter Patienteninformationen, gibt es auch ein "Zuwenig an Histamin", die Histapenie. Bei diesem Befund findet man meistens auch...[mehr]


25.06.2011 Mit sekundären Pflanzenstoffen gegen Tumore, ein Beispiel für die rationale Naturstofftherapie

In der "Ärzte-Zeitung" vom 24/25. 06.11 wird Prof. Peter Burfeind vom Institut für Humangenetik der Universität Göttingen mit den Worten "Die immensen Möglichkeiten der Pflanzenhormone liegen in ihrer großen Vielfalt" zitiert....[mehr]


21.05.2011 Bluthochdruck und die Vorträge vom Tag der offenen Tür am 15.05.2011

Die Vorträge, die ich am Tag der offenen Tür in der Kurzform gehalten habe, sind auf eine gute Resonanz gestossen, so dass ich mich entschlossen habe, diese in ausführlicherer Form und mit anschließender Diskussion zu...[mehr]


26.05.2007 Gesundheitsbewusst lange leben - Präventivmedizin

Hier steht die ganzheitliche Sichtweise im Vordergrund. Dazu gehört eine Betrachtung des Lebensstils und der Bewertung dessen, was für die Lebensqualität sehr wichtig ist und auf was verzichtet werden kann. Hier ist besonders der...[mehr]


08.09.2006 Schutzimpfungen

Unterschied von Lebend- zu Totimpfstoffimpfungen, Erklärung einer Impfung und Impfreaktion, warum Auffrischungen, wann besteht Vollschutz.[mehr]


23.11.2005 Ernährungsmedizin, man ist, was man ißt.

Die Erkenntnisse der Ernährungsmedizin lassen sich in der Vorbeugung und in der Behandlung von Krankheiten verwenden. Wir setzen Ernährungsprotokolle, Laboruntersuchungen zu IgE und IgG1-4-Nahrungsmittelallergien und...[mehr]


23.11.2005 Orthomolekularmedizin

Durch funktionelle Laboruntersuchungen werden intermittierende Mangelzustände aufgezeigt, die sich auf die Versorgung aber auch die Entgiftung oder Immunaktivität beziehen können. Durch die Verordnung von natürlichen...[mehr]


Treffer 151 bis 179 von 179
<< Erste < Vorherige 1-50 51-100 101-150 151-179 Nächste > Letzte >>
Donnerstags-Info-Telefon
17.00 - 18.00 Uhr

NEUES:

31.10.2017

Borrelien wird man nie ganz los. Antikörpertests können negativ sein, wenn in der Infektionsphase...


16.07.2017

D,L-Methadon ist ein Betäubungsmittel und die Indikation der Schmerzstillung muss stimmen. Aktuelle...


25.06.2017

Das Erschöpfungssyndrom, auch gerne als Burnout-Syndrom beschrieben, wird schwerpunktmäßig in die...


27.05.2017

Effect of Statin Treatment vs Usual Care on Primary Cardiovascular Prevention Among Older...


20.05.2017

Prof. Dr. Henrik Walter, Direktor der Forschungsabteilung Mind and Brain der Universitätsklinik...


Newsletter

Praxisnews und Wissens- wertes rund um die Medizin.
Erscheint (fast) jeden Sonntag.

Melden Sie sich kostenlos bei meinem Newsletter an.

E-Mail: