Kategorie: Prävention, Immuntherapie
25.05.2019 Dogma-Wechsel bei den Immunreaktionen im Darm durch die Nahrungsmittel
Bisher hieß es ja immer, dass die Ernährung nicht ursächlich für Erkrankungen sein kann, wenn es denn nicht eine IgE-Reaktion als Sofortallergie gibt. Dass Immunreaktionen auf die Lebensmittel zum täglich Brot gehören und eine Fehlfunktion des Absterbens dieser Immunzellen dann zur Krankheit führt, wurde nun an der Uni Marburg belegt. Es wurde auch gezeigt, dass der Dünndarm verkümmert, wenn zwar alle Nähr- und Mikronährstoffe vorhanden sind, aber die Proteine, also Eiweißlieferanten, fehlen.

 

Besonders wichtig ist die Immunreaktion, die die Nahrung im Dünndarm auslöst. Solange die damit beschäftigten Immunzellen dann auch absterben, ist alles in Ordnung. Geschieht dies aber nicht, so entstehen chronische Entzündungen wie Zoeliakie, M. Crohn wie Prof. Dr. Steinhoff und Dr. Alexander Visekruna als Erstautor an der Unin Marburg beschreiben. Der Schlüssel zur guten Funktion ist der Immunblocker PD1. Wird der ausreichend gebildet, dann können die durch die Nahrung aktivierten Immunzellen absterben und es stellt sich ein Fließgleichgewicht ein. Besondere Therapieformen, die diesen Immunblocker PD-1 ausschalten, wie man es bei der Melanomtherapie gerne macht, führen dann auch zu Nebenwirkungen in Form von Darmentzündungen. Immun-Checkpoint-Inhibitoren Nivolumab und Pembrolizumab binden an PD-1 und hemmen die PD-1-Aktivierung durch PD-L1
 Hier die Originalstudie im Full Free Access. DOI: 10.1172/JCI98929


Donnerstags-Info-Telefon
17.00 - 18.00 Uhr

NEUES:

16.06.2019

Bei der AMD, der altersbedingten Makuladegeneration handelt es sich um die häufigste...


25.05.2019

Warum sind Labormessungen zur Erkennung von behebbaren Therapieerfolgshindernissen so wichtig? In...


25.05.2019

Die Wirkstoffe der Sonnenschutzmittel lassen sich bei regulärer Anwendung in kumulativ relevanter...


19.05.2019

Ob man M. Alzheimer bekommt, will man vielleicht gar nicht wissen. Andererseits wissen wir nicht,...


Newsletter

Praxisnews und Wissens- wertes rund um die Medizin.
Erscheint (fast) jeden Sonntag.

Melden Sie sich kostenlos bei meinem Newsletter an.

E-Mail: