Kategorie: Entgiftungstherapie
14.01.2018 Herr Doktor, warum verwenden Sie keine Algenpräparate?
Algenpräparate, die in einem Tank, der keine Elektrolyte oder Weichmacher freisetzt und mit sauberstem Wasser betankt wird, gezüchtet werden, können eine gute entgiftende Wirkung haben. Produkte aus dem Meer entgiften das Meer, sind also mit Giften beladen und geben diese ggf. in Ihrem Körper wieder ab. Dazu ein aktueller Fall.

Herr Doktor, warum verwenden Sie keine Algenpräparate?

Algenpräparate, die in einem Tank, der keine Elektrolyte oder Weichmacher freisetzt und mit sauberstem Wasser betankt wird, gezüchtet werden, können eine gute entgiftende Wirkung haben. Produkte aus dem Meer entgiften das Meer, sind also mit Giften beladen und geben diese ggf. in Ihrem Körper wieder ab. Dazu ein aktueller Fall.
Einer meiner Patienten mit einer Erkrankung der Mitochondrien und Nerven nimmt aufgrund einer Empfehlung eines Kollegen ein Algenpräparat mit der Meeresbraunalge Ascophyllum nodosum, auch als Knotentang bekannt, das mit den Siegeln BIO, DE-ÖKO-003 der EU-Landwirtschaft ausgezeichnet ist und ein Zeolith-Produkt ein. In einer Stuhluntersuchung und begleitenden Urinuntersuchung schauen wir nach der Belastung mit Schwermetallen. Wir finden sehr auffällige Werte für Aluminium, Blei, Cäsium und weitere Metalle. Wir untersuchen zunächst nur das Algenpräparat und werden für diesen Substanzen auch fündig. So finden wir bezogen auf 1 kg Algenpräparat in diesem bei MLHB zur Untersuchung gegebenen Produktes 377.000 µg/kg Aluminium , also 377 mg, 1230 µg/kg Blei und 40 µg/kg radioaktives Caesium.
Nun wissen Sie, warum ich lieber Produkte in reiner Apothekenqualität verordne und nutze.


Donnerstags-Info-Telefon
17.00 - 18.00 Uhr

NEUES:

10.06.2018

Immer wieder wird behauptet, dass wir in Deutschland oder Westeuropa eine ausreichende oder sogar...


09.05.2018

Elektrolyte im Serum und zeitgleich im Serum - macht das Sinn?


05.05.2018

Nanopartikel, wie Titan- oder Siliciumdioxid, hemmen die SOD, die GSH-Px, erhöhen oxidativen Stress...


15.04.2018

Plastikpartikel sind mittlerweile überall zu finden. Wasser dagegen gilt noch als eines der...


Newsletter

Praxisnews und Wissens- wertes rund um die Medizin.
Erscheint (fast) jeden Sonntag.

Melden Sie sich kostenlos bei meinem Newsletter an.

E-Mail: