Kategorie: Prävention, Therapie, Untersuchungen
09.02.2015 Jodmangel und der zusätzliche Kontakt zu Perchloraten
Wie sieht es eigentlich mit unserer Jodversorgung aus. Wird denn wirklich alles, was wir essen, auch resobiert ? Nein, selbst bei einem Bedarf liegt die Resorptionsrate oft nur bei einem Drittel der gegessenen Menge. Diese numerisch vorhandene Jodmenge, das gilt auch für andere Stoffe, kann durch Bindungspartner im Darm zurückgehalten werden. Die Chlorate konkurrieren allerdings um den Eintritt in die Schilddrüse mit dem Jod. Jod konkurriert dort aber auch mit anderen Stoffen, den Halogeniden Brom und Fluor.

Bio-Brokkoli und dann ein Rückruf wegen Chlorat-Anteil, aber dass ist kein Einzelfall. Perchlorate haben einen stark oxidativen Charakter. Wer das in Beziehung zu den Öffnet externen Link in neuem FensterMitochondrienfunktionen, über die ich wiederholt schreibe, setzt, ahnt, welchem unkontrolliertem Cocktail wir uns da immer wieder aussetzen müssen. Jod und Perchlorat sind bei der Aufnahme in die Schilddrüse Konkurrenten!

Was hat es mit dem Jodmangel so auf sich ?
Schwangerschaft
, beachten Sie, dass die verlinkte Studie aus Bochum kommt und dass in Deutschland jede Frau Fembion bekommt,
Wieviel Jod ist eigentlich in Meersalz enthalten ?
Wie sieht es mit dem Öffnet externen Link in neuem FensterJodmangel bei Kindern aus?
Was sagt Öffnet externen Link in neuem FensterDr. Brownstein zu Hashimoto und Krebs bei Jodmangel?

 

Quintessenz? Nur wer die eigene Jodversorgung laborchemisch erfasst hat, weiß. was er braucht !


Donnerstags-Info-Telefon
17.00 - 18.00 Uhr

NEUES:

24.09.2018

Die Insulinsensitivität und die Fähigkeit der Mitochondrien zur Zuckerverwertung ist gut beforscht....


11.08.2018

Viele Erkrankungen sind durch Mängel essentieller Substanzen oder deren Verdrängung durch toxische...


10.06.2018

Immer wieder wird behauptet, dass wir in Deutschland oder Westeuropa eine ausreichende oder sogar...


09.05.2018

Elektrolyte im Serum und zeitgleich im Vollblut - macht das Sinn?


05.05.2018

Nanopartikel, wie Titan- oder Siliciumdioxid, hemmen die SOD, die GSH-Px, erhöhen oxidativen Stress...


Newsletter

Praxisnews und Wissens- wertes rund um die Medizin.
Erscheint (fast) jeden Sonntag.

Melden Sie sich kostenlos bei meinem Newsletter an.

E-Mail: