Kategorie: Sonstiges, Prävention, Therapie, Schmerztherapie, Durchblutungstherapie
13.01.2015 Restless-Legs-Syndrom durch Hypoxie in den Beinen ?
Diese Frage haben sich Forscher einer finnischen Studie gestellt und haben festgestellt, dass der intramuskuläre Blutfluss bei RLS-Patienten im vorderen Unterschenkel tatsächlich eingeschränkt ist. Als Ursache dafür entdeckten Sie eine Endothelproliferation der Blutgefäße, wodurch diese Verengung mit nachfolgender Mikrozirkulationsstörung zu erklären ist. Eine transkutane Messung des Sauerstoffgehaltes im Blut der Beine in Ruhe, also des Sauerstoffpartialdruck, war niedriger als bei gesunden Patienten, nämlich 5,5 versus 7,2 kPa. Eine Medikation mit Dopaminagonisten erbrachte eine Verbesserung um 1,1 kPa, blieb aber unter dem Wert der gesunden Probanden.

 

Diese Frage haben sich Forscher einer finnischen Studie gestellt und haben festgestellt, dass der intramuskuläre Blutfluss bei RLS-Patienten im vorderen Unterschenkel tatsächlich eingeschränkt ist. Als Ursache dafür entdeckten Sie eine Endothelproliferation der Blutgefäße, wodurch diese Verengung mit nachfolgender Mikrozirkulationsstörung zu erklären ist. Eine transkutane Messung des Sauerstoffgehaltes im Blut der Beine in Ruhe, also des Sauerstoffpartialdruck, war niedriger als bei gesunden Patienten, nämlich 5,5 versus 7,2 kPa. Eine Medikation mit Dopaminagonisten erbrachte eine Verbesserung um 1,1 kPa, blieb aber unter dem Wert der gesunden Probanden. Dopamin verbessert die Durchblutung und daher hilft auch das Umhergehen zur Linderung der Beschwerden. In der Studie wird der NO-Gehalt diskutiert. Die Ausgangssubstanz für NO ist Arginin. Daher bestimme ich gerne den Aminosäurestatus mit, denn meistens mangelt es auch an anderen Aminosäuren wie Tryptophan, Cystin, Asparagin und Asparaginsäure sowie Glutaminsäure.
Die transkutane Sauerstoffmessung kann in meinen Praxen problemlos durchgeführt werden. Am besten kombinieren wir das auch mit der Bestimmung des Knöchel-Arm-Index und der Pulswellengeschwindigkeitsmessung.
Darüberhinaus gilt es den Eisenspiegel mit der totalen Eisenbindungskapazität und den Ferrtinspiegel zu bestimmen und zu optimieren, Kalium und Magnesium und Calcium sowie Vitamin D regulieren ebenfalls den Gefäßtonus, die Insulinresistenz kann zu lokalen Mangelversorgungen und Zellpotentialschwankungen führen, ein Mangel an EPA bei einem Überschuss an AA bewirkt ebenfalls Gefäßverengungen. Eine weitere, sehr probate Therapiemöglichkeit ist die intravenöse Sauerstofftherapie nach Dr. Regelsberger, die gemäß der Ergebnisse der Pilotstudien sowohl gefäßerweiternde, als auch entzündungshemmende und mitochondrienregenerierende Wirkung hat.
Natürlich können Sie diese Untersuchungen und Therapien inklusive eines Rezeptes für Dopaminagonisten in meinen Praxen erhalten.


Donnerstags-Info-Telefon
17.00 - 18.00 Uhr

NEUES:

07.07.2019

Eine Patientin schickte mir einen Artikel aus verlässlicher Quelle, nämlich dem Bundesministerium...


24.06.2019

Nach den Leitlinien soll man den LDL-Spiegel senken, damit artheriosklerotische Nebenwirkungen und...


16.06.2019

Bei der AMD, der altersbedingten Makuladegeneration handelt es sich um die häufigste...


25.05.2019

Warum sind Labormessungen zur Erkennung von behebbaren Therapieerfolgshindernissen so wichtig? In...


25.05.2019

Bisher hieß es ja immer, dass die Ernährung nicht ursächlich für Erkrankungen sein kann, wenn es...


Newsletter

Praxisnews und Wissens- wertes rund um die Medizin.
Erscheint (fast) jeden Sonntag.

Melden Sie sich kostenlos bei meinem Newsletter an.

E-Mail: