Kategorie: Prävention, Immuntherapie
08.12.2014 Warum die Grippeimpfung dieses Jahr versagt
Der Grippevirus Typ H3N2 ist dieses Jahr besonders aktiv und wurde nicht für die Standardimpfung ausgewählt. Daher habe ich immer den sogar preisgünstigeren tetravalenten Impfstoff empfohlen und auch verimpft. Leider haben einige Apotheken gesagt, dass sie diesen Impfstoff nicht hätten und der von ihnen abgegebene gleichwertig sei. Der Patient hat dann trotz meines Einwandes dem Apotheker vertraut und hat nun zum einen die Belastung mit den Zusatzstoffen und doch keinen aiusreichenden Impfschutz und auch noch mehr bezahlt.

Öffnet externen Link in neuem FensterDie Welt berichtet heute über die Problematik der ungünstigen Zusammenstellung der Virusstämme für die Impfung.

 

Öffnet externen Link in neuem FensterCDC entschuldigen sich: Der diesjährige Impfstoff wirkt nicht, ein Video

Öffnet externen Link in neuem FensterDer von mir empfohlene tetravalente Impfstoff schließt diese Lücke.

 

Öffnet externen Link in neuem Fenster2008 hatten wir das Problem schon einmal!


Donnerstags-Info-Telefon
17.00 - 18.00 Uhr

NEUES:

07.07.2019

Eine Patientin schickte mir einen Artikel aus verlässlicher Quelle, nämlich dem Bundesministerium...


24.06.2019

Nach den Leitlinien soll man den LDL-Spiegel senken, damit artheriosklerotische Nebenwirkungen und...


16.06.2019

Bei der AMD, der altersbedingten Makuladegeneration handelt es sich um die häufigste...


25.05.2019

Warum sind Labormessungen zur Erkennung von behebbaren Therapieerfolgshindernissen so wichtig? In...


25.05.2019

Bisher hieß es ja immer, dass die Ernährung nicht ursächlich für Erkrankungen sein kann, wenn es...


Newsletter

Praxisnews und Wissens- wertes rund um die Medizin.
Erscheint (fast) jeden Sonntag.

Melden Sie sich kostenlos bei meinem Newsletter an.

E-Mail: