Kategorie: Prävention, Untersuchungen
23.10.2014 Kaffeetrinker, auch die von Schonkaffee, haben bessere Leberwerte
Das Kaffeetrinken im Zusammenhang mit der Reproduzierbarkeit zeitgleich erlernten Wissens vorteilhaft ist, hatte ich ja schon einmal berichtet, dass Kaffee viele antientzündliche Polyphenole enthält, die den Abraum unnützer Zellen fördern, sofern man keine Milch in den Kaffee gibt, dass Kaffee ein gewisser Schutz vor Alzheimer zugebilligt wird, ist auch schon bekannt, dass Kaffee auch Aflatoxine haben kann, die ungesund sind, wurde kürzlich publiziert, aber dennoch verbessern die nicht coffeinabhängigen Kaffeewirkungen die Leberwerte. Dabei geht es um GPT, GOT und yGT.

Das Kaffeetrinken im Zusammenhang mit der Reproduzierbarkeit zeitgleich erlernten Wissens vorteilhaft ist, hatte ich ja schon einmal berichtet, dass Kaffee viele antientzündliche Polyphenole enthält, die den Abraum unnützer Zellen fördern, sofern man keine Milch in den Kaffee gibt, dass Kaffee ein gewisser Schutz vor Alzheimer zugebilligt wird, ist auch schon bekannt,Öffnet externen Link in neuem Fensterdass Kaffee auch Aflatoxine haben kann, die ungesund sind, wurde kürzlich publiziert, aber dennoch verbessern die nicht coffeinabhängigen Kaffeewirkungen die Leberwerte. Dabei geht es um GPT, GOT und yGT. Signifikante Senkungen gegenüber Nichtkaffeetrinkern beginnt bei drei Tassen/Tag. Man vermutet das die Inhaltsstoffe Diperten, Cafestol und Kahweol die Aflatoxine B1, die es ja auch in Öffnet externen Link in neuem Fensteranderen Nahrungsmittel gibt, unschädlich machen, darüber hinaus fördern Cafestol und Kahweol die Bildung von Glutathion und somit die Phase-2 der Leberentgiftung und den Schritt 4 der Atmungskette in den Mitochondrien. Natürlich gibt es auch anders lautende Forschungsergebnisse, die sich aus einem Mehrverbrauch von Aminosäuren und B-Vitaminen herleiten und wie immer macht die Dosis das Gift.

Öffnet externen Link in neuem FensterDer Nachweis der Aflatoxine kann aus dem Blut erfolgen !


Donnerstags-Info-Telefon
17.00 - 18.00 Uhr

NEUES:

24.09.2018

Die Insulinsensitivität und die Fähigkeit der Mitochondrien zur Zuckerverwertung ist gut beforscht....


11.08.2018

Viele Erkrankungen sind durch Mängel essentieller Substanzen oder deren Verdrängung durch toxische...


10.06.2018

Immer wieder wird behauptet, dass wir in Deutschland oder Westeuropa eine ausreichende oder sogar...


09.05.2018

Elektrolyte im Serum und zeitgleich im Vollblut - macht das Sinn?


05.05.2018

Nanopartikel, wie Titan- oder Siliciumdioxid, hemmen die SOD, die GSH-Px, erhöhen oxidativen Stress...


Newsletter

Praxisnews und Wissens- wertes rund um die Medizin.
Erscheint (fast) jeden Sonntag.

Melden Sie sich kostenlos bei meinem Newsletter an.

E-Mail: