Loading...

Kategorie: Prävention, Therapie, Tumortherapie, Entgiftungstherapie, Immuntherapie
14.09.2014 Auf der Suche nach der Achillesferse der Tumoren
So titielt das Deutsche Ärzteblatt und bechreibt warum jemand krank wird und warum einige Krebspatienten unter Chemotherapie früher sterben als andere. Ich möchte diesen guten Artikel zum Anlass nehmen, um aufzuzeigen, warum ich schon seit Jahren bestimmte Untersuchungen veranlasse und um Ihnen zu verdeutlichen, dass eine Rechtsschutzversicherung zur Erlangung einer Erstattungspflicht der Krankenkassen genauso wichtig sein kann, wie die Krankenversicherung an sich, wenn man die aufgezeigten Mängel und mitverursachenden Einflüsse beseitigen möchte.

Öffnet externen Link in neuem FensterVorweg der Link zum Artikel, auf den ich mich wiederholt beziehen werde, vielleicht öffnen Sie den in einem zweiten Fenster. So könne Sie parallel lesen.

Bis 2030 wird ein Anstieg der jährlichen Neuerkrankungen an Krebs um 42 % erwartet. (Bis 2030 werde sich der Anteil der Überlebenden mit Krebs vermutlich um weitere 45 Prozent (relativ) erhöhen und im selben Zeitraum eine Zunahme der Inzidenzum 42 Prozent erwartet.)

Es stellt sich dir Frage nach dem "Warum". Wie kann man das vermeiden ? Der Artikel sieht neben den klassischen Zellteilungsfehlern und Reparaturproblemen ein Hauptproblem darin, dass die sich entartenden Zellen nicht den natürlichen Zelltod (Apoptose) wählen und dass das Immunsystem nicht effektiv arbeitet. Schon Pasteur sagte: Nicht die Mikrobe ist das Problem, sondern das Milieu", also der  Patient und sein Immunsystem. Viele Tumore wachsen erst dann, wenn die Zellumgebung Öffnet externen Link in neuem Fenster(mircroenvirement) es zulässt. Bis zum 90. Lebensjahr ist jeder dritte von einer Krebsdiagnose - Erkrankung betroffen!

Hier ein paar klärende Verweise:

Eingeschränkte Reparaturmechanismen treten auf, wenn der Körper sich in einem Improvisationsstoffwechsel befindet, also eine Reihe von Nährstoffen mangeln und der Körper in einem Notlaufprogramm arbeitet. So ein Notlaufprogramm kann z.B. dadurch gestartet werden, dass die Mitochondrien nicht genügend Öffnet externen Link in neuem FensterGlutathionÖffnet externen Link in neuem Fenster bilden können, um die freien Sauerstoffradikale, die an Schritt IV der Atmungskette entstehen, zu neutralisieren. Dann wird zum Schutz der eigenen Zelle vor freien Radikalen teilweise eine sauerstoffunabhängige Energiegewinnung gewählt. Das führt dazu, dass bildlich gesprochen ein Bauabschnitt improvisiert durchgeführt wird und darauf keine Garantie gegeben werden kann.

Wie kommt man so einem Improvisationsstoffwechsel auf die Schliche ?

Cystin liefert die Disulfidbrücken für die Stellung der Enzyme im Raum und für die Zellstabilität. Cystin ist die Speicherform von Cystein. Dieses Cystein kann Öffnet externen Link in neuem FensterSchwermetalle unschädlich machen, verbraucht sich dabei aber und ist der limitierende Faktor für die Glutathionbildung. Ihm stehen Glycin und Glutaminsäure zur Seite.  Glutathion ist wichtig für den 2. Schritt der Öffnet externen Link in neuem FensterLeberentgiftungÖffnet externen Link in neuem Fenster. Ist der behindert, stehen die giftigen Abbauzwischenprodukte länger zur Zellschädigung mit nachfolgender Reparaturnotwendigkeit zur Verfügung. Die Glutathionperoxidase ist selenabhängig. Von Öffnet externen Link in neuem FensterSelen weiß man, dass es den natürlichen Zelltod von sich entartenden Zellen fördert, antientzündlich wirkt, für die Schildrüsenhormonbildung notwendig ist etc. . Ein Öffnet externen Link in neuem FensterKupfermangel als Zentralatom von Schritt IV der Atmungskette kann bei ausreichendem Glutathion ein Grund für einen Funktionsdefekt dieses Komplexes sein. Kupfer ist auch Zentralatom der Öffnet externen Link in neuem FensterDiaminooxidase und bei einem Mangel kann dann Histamin schlechter abgebaut werden. (Nur exemplarisch, es ist viel komplexer.)

An Laboruntersuchungen sind hier also eine Mineralstoffuntersuchung, die zeitgleich im Serum und im Volblut (Na, K, Mg, Ca, Cu, Zn, Se, Cr, Mn, Mb) erfolgen sollte, ein Aminosäurestatus nüchtern aus abzentrifugiertem EDTA-Plasma, ein Öffnet externen Link in neuem Fensterlipidkorrigiertes Coenzym Q10 als Katalysator des 1. und 3. Schritts der Atmungskette, eine Öffnet externen Link in neuem FensterFettsäureanalyse, eine Stuhluntersuchung zur Erfassung der Funktionen und Situationen des Organs mit der größten Kontaktfläche zur Aussenwelt, die Ermittlung von Ursachen einer silent inflammation wieÖffnet externen Link in neuem Fenster Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Öffnet externen Link in neuem FensterSchwermetallbelastungen sinnvoll. Liegt bereits eine Tumorprobe vor, kann man diese auf die Schwermetallbelastung testen. Bisher waren alle von zur Untersuchung veranlassten Proben belastet. Diese Mikromilieubedingungen sind verantwortlich für das Seßhaftwerden einer Metastase oder für die Entsteheung von Krebs. Bei einer Öffnet externen Link in neuem FensterChelattherapie kommen am Anfang andere Metalle, als die, die in der Tumorprobe gemessen wurden. Das, womit der Körper nicht umgehen kann, versucht er in einer Ecke zu sammeln und unschädlich zu machen. Es liegt also keine Schwermetallvergiftung, sondern eine chronische Akkumulation vor. Die von mir getesteten Patienten kamen alle nicht aus Berufen  der Metallverarbeitung wie Schleifer, Schweißer, Lötzinnverarbeiter, Hochofenarbeiter, Zahnärzte oder Zahnarzthelferinnen oder Bus- bzw. Taxisfahrer, die oft im Stau stehen und die Abgase in die Innenluft bekommen, sondern überwiegend aus Büroberufen.

Die momentane Situation des Immunsystems kann man ganz gut mit Öffnet externen Link in neuem FensterNeopterin und Öffnet externen Link in neuem FensterECP abgreifen, eine feinere Bestimmung ist die provozierte Öffnet externen Link in neuem FensterInterleukinbalance und ganz wichtig ist die Öffnet externen Link in neuem FensterAktivität der natürlichen Killerzellfunktion und deren Stimulierbarkeit. Die Öffnet externen Link in neuem FensterLymphozytendifferenzierung wird schon recht häufig gemacht. Liegen die Absolutzahlen in der Norm, reicht eine Immunmodulation unter Ausgleich von Therapieerfolgshindernissen.

Der Artikel spricht von tumorwachstumsfördernden Einflüssen, wie dem Übergewicht.

Proliferation ist ein anderes Wort für Wachstum oder Zellteilung. Proliferationsfördernde Einflüsse gilt es zu minimieren. Ein ganz wichtiger Einfluss geht von demÖffnet externen Link in neuem Fenster insulinlike growth factor aus, der neben anderen Öffnet externen Link in neuem FensterAdipokinen bei Übergewicht erhöht ist und den natürlichen Zelltod bremst. Dieser ist besonders hoch, wenn man mehr Insulin benötigt, um den Zucker in die Zelle zu bekommen. Neben einer Ernährung mit schnellverfügbaren Kohlenhydraten konkurrieren auch Entzündungsfaktoren wie Öffnet externen Link in neuem FensterTNFa mit dem Insulin um die Kontaktstelle am Insulinrezeptor. Daher suche ich auch schon in ganz normalen Vorsorgeuntersuchungen nach einer Öffnet externen Link in neuem FensterInsulinresistenz und nach Triggerfaktoren für eine Entzündung.

Um als Tumorzelle in die Autonomie entlassen zu werden, Öffnet externen Link in neuem Fenstersind mindestens fünf Mutationen notwendig. Somit kann eine einzelne medikamentöse Antwort niemals zum Erfolg führen.

Bevor eine medikamentöse Therapie gewählt wird, sollte klar sein, dass es nicht zur Schwächung der Mikroumgebung führt. Öffnet externen Link in neuem FensterOb eine Medikation wirkt, kann auch in vitro gestestet werden. Dafür muss der Patient nicht zum Versuchskaninchen mutieren. Eine Öffnet externen Link in neuem FensterChemoresistenz kann also schon außerhalb des Körpers erfasst werden.

Öffnet externen Link in neuem FensterResveratrol aktiviert trotz fortgeführter Ernährung die Reparaturenzyme (Sirtuine), Öffnet externen Link in neuem FensterIngwer hilft bei Insulinresistenz, aber auch bei Öffnet externen Link in neuem FensterProstata-CA, es gibt kaum einen Krebs, der nicht auch auf Öffnet externen Link in neuem FensterCurcumin reagiert.

Es erscheint mir wichtig, dass man nach Störungen des Microenvirementes sucht, damit diese behoben werden können und der Krebs wieder in den Schlaf findet.

Meine persönliche Einschätzung zielt darauf, den Krebs, wann immer es geht, in einem Überaschungsangriff zu attackieren. Das sind für mich die Chirurgie und die Radiochirurgie oder direkte Laser-Thermotherapie. Dadurch ist die Tumormasse reduziert und der metastierende Primärtumor ist entfernt. Fraktionierte Maßnahmen erlauben dem Krebs, wie den Bakterien auch, sich eine neue Strategie zu überlegen.

 

 


Donnerstags-Info-Telefon
17.00 - 18.00 Uhr

NEUES:

31.10.2017

Borrelien wird man nie ganz los. Antikörpertests können negativ sein, wenn in der Infektionsphase...


16.07.2017

D,L-Methadon ist ein Betäubungsmittel und die Indikation der Schmerzstillung muss stimmen. Aktuelle...


25.06.2017

Das Erschöpfungssyndrom, auch gerne als Burnout-Syndrom beschrieben, wird schwerpunktmäßig in die...


27.05.2017

Effect of Statin Treatment vs Usual Care on Primary Cardiovascular Prevention Among Older...


20.05.2017

Prof. Dr. Henrik Walter, Direktor der Forschungsabteilung Mind and Brain der Universitätsklinik...


Newsletter

Praxisnews und Wissens- wertes rund um die Medizin.
Erscheint (fast) jeden Sonntag.

Melden Sie sich kostenlos bei meinem Newsletter an.

E-Mail: