Kategorie: Prävention, Therapie, Durchblutungstherapie
31.08.2014 Omega-3-Fettsäuren schützen vor Makuladegeneration
Die Medical Tribune (49. Jahrg., Nr. 35, 29.August 2014) berichtet aus einer Pressemitteilung der Harvard Medical Schoolüber die Versuche einer Augenforschergruppe um Dr. Kip Connor in Boston, die Mäuse mit drei verschiedenen Diäten fütterten und schon nach zwei Wochen mittels Laserbehandlung eine Blutgefäßneubildung im Auge in Gang setzten. Mit dieser Gefäßneubildung gehen auch Leckagen der Blutgefäße einher, die aber in der Gruppe, der mit reichlich Omega-3-Fettsäure gefütterten Mäuse, deutlich geringer ausfiel. Die Fettsäureanalyse zeigte dann einen besonders hohen Anteil an EPA (Eicosapentaensäure) und DHA (Docohexaensäure). Da die Gefäßneubildung hier mit einem nahezu nebenwirkungsfreien Nahrungsmittel so deutlich zu beeinflussen ist, sehen die Forscher ein großes therapeutisches Potential für diese Fettsäuren.

...EPA (Eicosapentaensäure) und DHA (Docohexaensäure). Da die Gefäßneubildung hier mit einem nahezu nebenwirkungsfreien Nahrungsmittel so deutlich zu beeinflussen ist, sehen die Forscher ein großes therapeutisches Potential für diese Fettsäuren.

Diese Fettsäuren mussten die Tiere aus der Alpha-Linolensäure selbst aufbauen. Der Mensch kann dieses zu maximal 10 % und müsste daher diese tierische Form der Omega-3-Fettsäure ergänzen. Die Eicosanoide sind die Grundlage für die Bildung körpereigener Prostaglandine, die für ganz viele Stoffwechselprozesse notwendig sind. Die intravenöse Sauerstofftherapie nach Dr. Regelsberger, die Oxyvenierung, begründet einen Großteil ihrer Wirkung auf ihren Einfluss auf die Prostaglandinbildung. Daher untersuche ich regelmäßig den Fettsäurestatus der Patienten, so dass im Allgemeinen sowieso, aber für die Makuladegeneration im Besonderen, die Optimalwirkung erzielt werden soll. Bei der Öffnet externen Link in neuem FensterMakuladegeneration handelt es sich um eine häufigste Ursache der Erblindung im Alter in den Industriestaaten. Öffnet externen Link in neuem FensterErklärungen zur Ursache liefert der Link.


Donnerstags-Info-Telefon
17.00 - 18.00 Uhr

NEUES:

04.02.2018

Ein neuer Beweis, dass intakte Borrelien trotz Antibiose und negativem Antikörperstatus im Gewebe...


20.01.2018

Gelenkschmerzen können entzündlich oder auch belastungsreaktiv bzw. degenerativ sein. Neben einer...


14.01.2018

Algenpräparate, die in einem Tank, der keine Elektrolyte oder Weichmacher freisetzt und mit...


03.12.2017

Ich habe ja schon einmal eine Zusammenfassung zu Therapieansätzen mit natürlichen Mittel...


03.12.2017

Borrelien haben keine Resistenzen - eine Antibiose tötet Borrelien immer komplett ab. Die...


Newsletter

Praxisnews und Wissens- wertes rund um die Medizin.
Erscheint (fast) jeden Sonntag.

Melden Sie sich kostenlos bei meinem Newsletter an.

E-Mail: