Kategorie: Prävention, Therapie, Immuntherapie, Untersuchungen
05.02.2013 Magenentzündung mit Helicobacter pylori, dem Magenkeim
Bei einer Besiedlung des Magens mit Helicobacter pylori wird klassischerweise eine sogenannte Tripeltherapie, also ein Magensäurehemmer und zwei Antibiotika, angewendet. Leider kommt es immer mal wieder zu einer Resistenzentwicklung. Eine serologische Untersuchung kann auch zwischen schädlichem und unschädlichem Keim unterscheiden, so dass nicht jeder Keim bekämpft werden muss. Neu ist nun die Entdeckung, dass Laktobazillen, hochdosiert gegeben, die Eradikationsrate, also Abtötung des Helicobacter pylory, deutlich verbessern. So findert sich ein erneutes Beispiel für die Bedeutung der Darmflora, unseres Mikrobioms, auf das wir acht geben müssen.

Der Allgemeinarzt 01/2013 berichtet auf s. 57, dass die Gruppe, die dreimal täglich 10 Milliarden hitzeinaktivierte Milchsäurebakterien der Arten Lactibacillus fermentum und Lactobacillus delbrueckii zur Tripeltherapie bekommen haben in 88 % der Fälle gegenüber 72 % der Patienten in der milchsäurebakterienfreien Gruppe, von dem Magenkeim befreit waren.

Weitere Infos zum Thema Darmflora:

Öffnet externen Link in neuem FensterSchreikinder, Dreimonatskoliken, nun weiss man, dass es die Darmflora ist, die die Gase erzeugt.

Öffnet externen Link in neuem FensterDarmbakterien können im Rahmen einer Stuhltransplantation Diabetes mellitus, Übergewicht, metabolisches Syndrom, chronische Darmerkrankungen und Darmkrebs korrigieren

Öffnet externen Link in neuem FensterArzt in Bremen berichtet über den Darm als die Wurzel der Pflanze Mensch

Öffnet externen Link in neuem FensterMehrere Themen aus dem August-Newsletter


Donnerstags-Info-Telefon
17.00 - 18.00 Uhr

NEUES:

11.08.2018

Viele Erkrankungen sind durch Mängel essentieller Substanzen oder deren Verdrängung durch toxische...


10.06.2018

Immer wieder wird behauptet, dass wir in Deutschland oder Westeuropa eine ausreichende oder sogar...


09.05.2018

Elektrolyte im Serum und zeitgleich im Vollblut - macht das Sinn?


05.05.2018

Nanopartikel, wie Titan- oder Siliciumdioxid, hemmen die SOD, die GSH-Px, erhöhen oxidativen Stress...


Newsletter

Praxisnews und Wissens- wertes rund um die Medizin.
Erscheint (fast) jeden Sonntag.

Melden Sie sich kostenlos bei meinem Newsletter an.

E-Mail: