Loading...

Kategorie: Prävention, Untersuchungen, Schmerztherapie, Durchblutungstherapie, Sonstiges
06.04.2012 Nach der Dickdarmspiegelung ist jeder 20. zumindest am Folgetag anal inkontinent, kann also den Stuhl nicht halten
Würde man anstelle der Luft, die um 15€Ct teurere Kohlendioxideinblasung zur Darmdehnung nehmen, ließe sich dieses Risiko um 60 Prozent reduzieren. Vielleicht achten Sie in Ihrem Aufkärungsgespräch zur Koloskopie darauf.

Außerdem wird Kohlendioxid ja sogar als Feuerlöscher angeboten. Im Gegensatz zur Luft, wäre dadurch das Risko einer kleinen Explosion um die elektrische Probenentnahme (diathermische Polypentfernung oder Blutstillung) dadurch ebenfalls reduziert.

Die Risikoreduktion der analen Inkontinenz (den Stuhl nicht halten können) beruht darauf, dass die Dehnung mit Kohlen dioxid im Gegensatz zur Luft nur kurz ist, denn Kohlendioxid ist genauso wie Stickoxid, Sauerstoff und Kohlenmonoxid frei gewebegängig und wird innerhalb von Minuten resorbiert und über die Lungen abgeatmet.

Bei Kohlenmonoxid ginge das nicht, weil es 300 mal fester an Hämoglobin bindet als Sauerstoff, das wäre dann ab einer gewissen Menge tödlich.

Diese Zusammenhänge können Sie auch im Öffnet externen Link in neuem FensterOriginal als Thieme eJournals Abstract nachlesen.

 Wir setzten Kohlendioxid auch im Rahmen der Öffnet externen Link in neuem FensterMesotherapie ein.

Dabei nutzen wir es an Schmerzpunkten neuraltherapeutisch.

Die Öffnet externen Link in neuem FensterMesotherapie an sich ist eine Kombination aus Akupunktur, Neuraltherapie und Homöopathie. Eine besondere Öffnet externen Link in neuem FensterIndikation sehen wir auch für die Raucherentwöhnung.

Man könnte Kohlendioxid auch anstelle von Sauerstoff bei derÖffnet externen Link in neuem Fenster intravenösen Sauerstofftherapie einsetzen, weil es hier primär nicht um die Sauerstoffversorgung geht, sondern darum mit einem frei gewebegängigen Gas kurzzeitig den Reiz einer flüchtigen Lungenembolie zu setzen, um damit dann die Produktion körpereigener Substanzen anzuregen, die nachhaltig die Gefäße erweitern und den Blutdruck senken, den Histaminabbau verstärken und das Einwandern von Entzündungszellen in chronische, meist autoimmune Entzündungsprozesse zu reduzieren. Ich stelle auch fest, dass abgekapselte Prozesse, wie z.B. eine Verhärtung nach einem mehrere Jahre zurückliegendem Zeckenbiss sich unter der Therapie entzündet und dann abheilt. So scheint dfas immunsystem durch die Gefäßerweiterung wohl auch wieder den Zugang zu abgekapselten Prozessen zu erhalten.

Wie heute von der APA bereitgestellt und veröffentlicht wurde, sind es nämlich gerade die Haargefäße, die schon nach wenigen Wochen falscher Ernährung sich umbauen und die Durchblutung im Endstromgebiet einschränken. Zu diesem Zeitpunkt ist die Elastizität der großen Blutgefäße noch unbeeinträchtigt und es fällt in den klassischen Untersuchungen gar nicht auf. Neben gesunder Ernährung und dem Weglassen gefäßverengender Substanzen, wie das Rauchen, bietet die intravenöse Sauerstofftherapie hier noch einmal einen unterstützenden Therapieansatz.


Donnerstags-Info-Telefon
17.00 - 18.00 Uhr

NEUES:

13.04.2014

Bekannt ist, dass der männliche Haarausfall mit Geheimratsecken und dem verbreiterten Scheitel bis...


04.04.2014

Der Fokus -online berichtet über das Leistungsverzeichniseiner gesetzliche Krankenkasse. Hierbei...


30.03.2014

Die Erkenntnisse der pharmakogenetischen Diagnostik erlauben es bereits heute, im Vorfeld einer...


23.03.2014

Studie zur Bedeutung des Weichmachers mit Hormonwirkung als bedeutsamer Faktor bei der Entstehung...


16.03.2014

In Tierversuchen mit Zebrafischen, Mäusen und Fröschen konnte man nachweisen, dass insbesondere...


Newsletter

Praxisnews und Wissens- wertes rund um die Medizin.
Erscheint ca. alle 7-14 Tage.

Melden Sie sich kostenlos bei meinem Newsletter an.

Email-Adresse:

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsletter-Archiv