Kategorie: Prävention, Sonstiges
27.11.2011 Nabelschnurblut einfrieren, nur Marketing? Bei Sauerstoffmangel unter der Geburt vielleicht die Lösung !
Immer wieder hört man, dass das Einfrieren von Nabelschnurblut wegen fraglichen Nutzens nicht von den Kassen bezahlt wird.

Ob das der Grund ist, soll hier nicht diskutiert werden, aber dass man in eher ausweglosen Situationen damit dennoch Erfolge erzielen kann, zeigt folgender Artikel aus der Ärztezeitung, den ich Ihnen hier als Link anbieten möchte.

 


Donnerstags-Info-Telefon
17.00 - 18.00 Uhr

NEUES:

07.07.2019

Eine Patientin schickte mir einen Artikel aus verlässlicher Quelle, nämlich dem Bundesministerium...


24.06.2019

Nach den Leitlinien soll man den LDL-Spiegel senken, damit artheriosklerotische Nebenwirkungen und...


16.06.2019

Bei der AMD, der altersbedingten Makuladegeneration handelt es sich um die häufigste...


25.05.2019

Warum sind Labormessungen zur Erkennung von behebbaren Therapieerfolgshindernissen so wichtig? In...


25.05.2019

Bisher hieß es ja immer, dass die Ernährung nicht ursächlich für Erkrankungen sein kann, wenn es...


Newsletter

Praxisnews und Wissens- wertes rund um die Medizin.
Erscheint (fast) jeden Sonntag.

Melden Sie sich kostenlos bei meinem Newsletter an.

E-Mail: