Kategorie: Prävention, Sonstiges
27.11.2011 Nabelschnurblut einfrieren, nur Marketing? Bei Sauerstoffmangel unter der Geburt vielleicht die Lösung !
Immer wieder hört man, dass das Einfrieren von Nabelschnurblut wegen fraglichen Nutzens nicht von den Kassen bezahlt wird.

Ob das der Grund ist, soll hier nicht diskutiert werden, aber dass man in eher ausweglosen Situationen damit dennoch Erfolge erzielen kann, zeigt folgender Artikel aus der Ärztezeitung, den ich Ihnen hier als Link anbieten möchte.

 


NEUES:

08.12.2019

Cholin ist bedingt essentiell. Genetische Polymorphismen können die körpereigene Bildung behindern....


23.11.2019

Aluminium ist plazentagängig. Es behindert das Verhalten und die Lernentwicklung. Es verbleibt...


23.11.2019

Die essentielle Aminosäure Tryptophan kann über Kynureninsäure und Quinolinsäure zu...


27.10.2019

Blutdruckmedikamente sollten zum Schlafengehen eingenommen werden. Die Nachtabsenkung und der...


27.10.2019

Zearalenon befindet sich in Mais, Gerste, Weizen und generell in Getreide. Seine östrogene Wirkung...


Newsletter

Praxisnews und Wissens- wertes rund um die Medizin.
Erscheint (fast) jeden Sonntag.

Melden Sie sich kostenlos bei meinem Newsletter an.

E-Mail: