Kategorie: Sonstiges, Therapie, Lichttherapie, Tumortherapie
10.08.2011 Warzenentfernung, Muttermalentfernung mit kaltem Farblaser und Photosensitizer
Warzenentfernung mit unserem Kaltlichtlaser funktioniert auch bei Muttermalen Durch die Entfernung der toten Hornhaut, nach vorheriger Erweichung durch Salicylsäure oder ein Schmierseifebad, mit einer Curette wird der größte optische Anteil der Warze bis kurz bevor es blutet, entfernt. Das ist schmerzfrei. Dann wird ein Photosensitizer auf die restliche Warze oder das Muttermal aufgetragen und für 4 Stunden occlusiv, also mit Folienpflaster verschlossen. Danach erfolgt dann die jeweils 10-minütige Laserbestrahlung mit den Farben blau, rot, grün. Das Licht und die dadurch aktivierten Photosensitizer zerstören dann mit ca. 2 mm Tiefe die bestrahlten Zellen. Dadurch entsteht eine z. T. blasige Entzündung, in der das Gewebe abgestoßen wird. Manchmal ist eine zweite Behandlung notwendig. Die erwartete Wundheilung erfolgt narbenfrei.

Unterstützend kann bei Warzen natürlich auch die Kryotherapie (Eisbehandlung), der Einsatz von lokalen Chemotherapeutika, die sogenannte Warzentinktur oder auch von silberhaltigen Cremes, (off label use) die die Ursache der Warzen (Viren) angehen, eingesetzt werden. Ebenfalls Off label use wären lokale Immunstimulatoren, die man sonst bei Feigwarzen einsetzt.

Die Abrechnung erfolgt pro Warze nach GOÄ

1 Beratung < 10 Minuten 10,72 € oder

3 eingehende Beratung > 10 Minuten 20,10 €

5 symptombezogene Untersuchung 10,72 € oder

7 Untersuchung eines Organsystems Haut 20,10 €

745 Curettage der Warze = 9,18 €,

746 Chemisch - kaustisches Verfahren  bei ausgehöhlten Warzen = 9,18 €

756 Chemochirurgische Behandlung 24,14 €

Material: Photosensitizer 9,45 €, Curette 5,12 €, Occlusivpflaster 1,26 €, Laserzubehör 6,80 €, abschließender Wundverband 1,26 €

 

Bei Muttermalen muss ein Dermatologe vorher schriftlich die Unbedenklichkeit des Nävus beschrieben haben, damit wir nicht bösartige Flecken fehlbehandeln.


Donnerstags-Info-Telefon
17.00 - 18.00 Uhr

NEUES:

24.09.2018

Die Insulinsensitivität und die Fähigkeit der Mitochondrien zur Zuckerverwertung ist gut beforscht....


11.08.2018

Viele Erkrankungen sind durch Mängel essentieller Substanzen oder deren Verdrängung durch toxische...


10.06.2018

Immer wieder wird behauptet, dass wir in Deutschland oder Westeuropa eine ausreichende oder sogar...


09.05.2018

Elektrolyte im Serum und zeitgleich im Vollblut - macht das Sinn?


05.05.2018

Nanopartikel, wie Titan- oder Siliciumdioxid, hemmen die SOD, die GSH-Px, erhöhen oxidativen Stress...


Newsletter

Praxisnews und Wissens- wertes rund um die Medizin.
Erscheint (fast) jeden Sonntag.

Melden Sie sich kostenlos bei meinem Newsletter an.

E-Mail: